news

>news

Ein Drittel weniger Nachbearbeitungszeit

„Unsere Nachbearbeitungszeit pro Tour haben wir seit der Einführung des digitalen Auftragsmanagements von AIS durch Echtzeit-Daten um ein Drittel gesenkt", so Michael te Heesen, Geschäftsführer bei ABC-Logistik mit Sitz in Düsseldorf.

ABC ist vernetzt in der CTL-Gruppe und beschäftigt auf 60.000 Quadratmetern rund 240 Mitarbeiter.

www.abc-logistik.com

ABC-Logistik expandiert deutschland- und europaweit:

Digitales Auftragsmanagement mit integrierter Navigation unterstützt Weiterentwicklung der Geschäftsbereiche

Vom regionalen Stückgutverkehr zum deutschland- & europaweiten Speditionsgeschäft: Die ABC-Logistik GmbH setzte zur Erweiterung ihrer Geschäftsbereiche auf die Kombination aus digitalem Auftragsmanagement der Ulmer AIS GmbH und der Navigationslösung des slowakischen Herstellers Sygic AG. Bereits in der Vergangenheit arbeitete das Unternehmen mit AIS auf Windows Mobile-basierten Scannern. Im Rahmen einer Umstellung auf Android wechselte ABC kurzzeitig zu einem anderen Telematik-Anbieter. Doch 2018 fand der Logistiker zurück zu AIS.

Im digitalen Auftragsmanagement ist AIS einfach das stärkste Unternehmen am Markt", sagt Michael te Heesen, Geschäftsführer bei ABC. Heute arbeiten seine Fahrer mit einer intuitiv bedienbaren Android-Lösung für Auftragsmanagement inklusive Abfahrtskontrolle, Zustellscannung oder auch Arbeitszeiterfassung. Die Sygic-Routenführung berücksichtigt individuelle LKW-Parameter und führt den Fahrer sicher ans Ziel. Er startet die Navigation auf dem Scanner direkt aus dem Auftrag heraus: „Das funktioniert reibungslos – was für uns essenziell war, um überhaupt zu expandieren", so te Heesen.

Für die Montagelogistik entwickelte AIS zudem eine Funktion für Seriennummern: „Früher erfassten diese die Monteure manuell – eine große Fehlerquelle." Jetzt scannen sie und die Nummer steht dem Disponenten inklusive Übernahmequittung sofort digital zur Verfügung: „Das spart viel Zeit und verschafft den Disponenten Luft, z.B. sich um exakten Kundenbedarf zu kümmern und so unsere Servicequalität noch weiter zu steigern", resümiert te Heesen.

Hier geht es zum PDF-Download des Artikels (erschienen in DVZ 43/2019).

Top